careActors academy 2015 – mögliche „Fädenzieher“ unserer Gesellschaft!

Zertifikatsübergabe

Wir gratulieren!!!

Mitte September erhielten sechs junge, gesellschaftspolitisch aktive Menschen zwischen 14 und 26 Jahren ihre Abschlusszertifikate für den youngCaritas Lehrgang.

Sechs junge Menschen zwischen 14 und 26 Jahren absolvierten dieses Jahr die „careActors acadamy“. Unterschiedlicher konnten sie kaum sein in ihrer Kultur, persönlichen Geschichten, ihren Interessen und Talenten: Zwei politisch sehr interessierte Schülerinnen, eine Tänzerin, ein Naturwissenschafter, ein Musiker, ein nordsyrischer Poet, ehemaliger Kriegsjournalist und Flüchtling.

Ihnen wurden am 19. September die wohlverdienten Zertifikate übergeben!

Die „careActors academy“ richtet sich an junge Menschen mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen. Auf dem Weg ins Erwachsenenalter sollen sie befähigt und motiviert werden, eigenständig gegen soziale Ungerechtigkeiten in unserer Gesellschaft aktiv zu werden. Grundhaltungen werden diskutiert, Erfahrungen gesammelt, christliche Werte vermittelt und neue Blickwinkel des Lebens eingenommen.

Die „careActors academy“ ist kostenlos! Die Teilnehmer_innen engagieren sich im Gegenzug im „Actionpool“, einer Plattform der youngCaritas für junge Menschen, die sich bei Aktionen, Veranstaltungen und Projekten freiwillig einbringen möchten.

Mit einem alternativen Stadtrundgang – dem „Rundgang der Not“ startete der Lehrgang. Aktuelle soziale und gesellschaftspolitische Situationen in Innsbruck und Tirol wurden diskutiert. In den Modulen „Politik“, „Förderungen & Freiwilligenarbeit“, „Projektmanagement“, „Kommunikation – Argumentation & Rhetorik“ konnten die „careActors“ Grundlagen lernen, diskutieren und praktische Erfahrung sammeln.

Jeder careActor hatte im Praxisteil der „careActors academy“ die Aufgabe ein konkretes Projekt im sozialen Bereich zu planen und am Abschlusstermin zu präsentieren. Hier einige Projektideen:
- „Ein Tag in einem Rollstuhl“, Passant_innen in der Innsbrucker Innenstadt dürfen sich in die Situation eines Rollstuhlfahrenden begeben und erleben selbst, wie schwer oft einfachste Dinge sind.
- „Alles in Farbe - eine Benefizausstellung mit an Trisomie21 erkrankten Kindern“, eine Bilderausstellung wird zusammen mit Kindern, die an Down-Syndrom erkrankt sind, organisiert. Erlöse aus einer folgenden Versteigerung kommen Trisomie21 erkrankten Kindern zugute. Zusätzlich stellen Schüler_innen ein Buffet auf die Beine.
- „Die reisenden Geschichten mit der Flöte“, ein poetisch-musikalischer Abend aus der Sicht eines ehemaligen Syrienflüchtlings mit Speis und Trank zugunsten von Romas.

Die „careActors“ sind starke Charaktere, die etwas in der Gesellschaft bewegen wollen, sei es in Gesprächskreisen, in der Ausbildung, im Arbeitsleben, bei Begegnungen, im Freundeskreis, in sozialen Netzwerken im Internet, in der Politik, vielleicht sogar als zukünftige Politikerin oder zukünftiger Politiker.