Mitten auf die Straße legen, bei minus 8°C

Sich für Obdachlose auf die Straße legen - Smartmob bei minus 8°C mit StudentInnen der FH Kufstein und youngCaritas Tirol

Rund 570 Menschen leben in Innsbruck auf der Straße.
Um Punkt 20:00 Uhr strömten 50 junge Leute der FH Kufstein, der youngCaritas und spontan Engagierte in die Mitte der Maria-Theresien-Straße und legten sich demonstrativ mit einem Pappkarton auf die Straße. Mit Transparenten und Megafon wurden PasantInnen auf die akute Situation der obdachlosen Menschen informiert.

Nicht nur Vizebürgermeisterin Sonja Pitscheider stand voll hinter der Aktion, sondern auch Stadtrat Gerhard Fritz. Er legte sich solidarisch mit den jungen Menschen auf den eiskalten Boden.

„Bei diesen Temperaturen ist uns schon oft zu kalt. Es ist schockierend, dass es so viele Menschen gibt, die kein Dach über dem Kopf haben und frieren müssen“, sagt Sascha Pelzl von der FH Kufstein, Initiator der Aktion.

Am Ende des Smartmobs übergab er einen Scheck von über Euro 1.000,- an die Caritas Tirol, stellvertretend für alle Beteiligten.

Wenn auch Ihr eine solche Aktion machen oder eine andre Idee mit uns gemeinsam umsetzen wollt, meldet euch bei uns!