Was heisst es eigentlich, arm zu sein?

Sara*, 12 Jahre alt: „Ich weiß, dass wir nicht viel Geld haben, deswegen wünsche ich mir nie etwas. Außer neue Stifte für die Schule. Ich würde gerne mit meiner Schwester ein eigenes Zimmer haben und nicht gemeinsam bei den Eltern schlafen müssen. Im Winter schlafen wir sogar im Pulli, weil es so kalt ist.“

Gemeinsam können wir Menschen, die arm sind und ausgegrenzt werden, unterstützen. Ein erster Schritt kann sein, dich mit deiner Klasse mal im Unterricht mit dem Thema auseinanderzusetzen, oder mit deinen FreundInnen aus der Nachbarschaft, im Verein, in der Gemeinde, Pfarre oder im Jugendzentrum. Wenn du aktiv werden willst, mach mit bei den angebotenen youngCaritas-Aktionen oder setz eigene Ideen mit deiner Klasse und FreundInnen um. Die youngCaritas unterstützt dich dabei!

*Name von der Redaktion geändert

beim Rundgang der Not
**Eine alternative Stadtführung durch Innsbruck 
Symbolbild Kinder- und JugendARMUT
Arme Kinder in einem reichen Land? Gibt es sie? Wie schaut Armut für Kinder und Jugendliche in Österreich aus? Was bedeutet Reichtum? Wo habe ich selbst Armut erlebt? Wo bin ich reich?
Plakat Lebensqualität
über 130 Schüler/innen des Meinhardinums in Stams haben sich anläßlich der Aktionstage gegen Armut mit Kinder- und Jugendarmut in Östereich beschäftigt. DANKE!!
16. Okt. 2015
Anlässlich der Aktionstage gegen Armut (15. bis 17. Oktober) schauen wir BLOOD IN THE MOBILE Hinschauen, statt wegschauen! Worauf begründet sich unser Reichtum?!
Unterrichtsbehelf CHANCENreich