Weit weg?

Auslands- und Katastrophenhilfe

Trinkwassernot in Afrika? Hochwasser in Österreich? Was die einen zu viel haben, haben die anderen leider zu wenig.

Trinkwassernot in Afrika? Hochwasser in Österreich? Was die einen zu viel haben, haben die anderen leider zu wenig. Und oft kommen solche Katastrophen vollkommen unerwartet. In Notsituationen brauchen die Betroffenen umgehend Hilfe, da Menschen in Gefahr sind und jede Sekunde zählt.

Menschen sind auf unsere Hilfe angewiesen. Wir können dafür sorgen, dass die nötigen Ressourcen wie Technologien, Lebensmittel und Gelder ausreichend zur Verfügung stehen. Die Caritas unterstützt beim Wiederaufbau, indem sie Soforthilfe leistet. Zum Beispiel nach dem Erdbeben in Haiti. Sie hilft aber auch langfristig nach Hungerkatastrophen, wie sie besonders in Afrika vorkommen. Dort unterstützt sie Projekte, die nachhaltig Nahrung sichern. Dabei hilft sie besonders den Ärmsten und am stärksten Betroffenen wie Frauen und Kindern. Die Caritas ist aber nicht nur auf anderen Kontinenten aktiv. In Osteuropa unterstützt sie beispielsweise Waisenhäuser oder Projekte für arbeitslose Jugendliche.

Und sie hilft natürlich auch bei Katastrophen in Österreich selbst, wie nach dem Hochwasser im Frühjahr 2013. Denn nach einer Katastrophe braucht jeder Mensch Hilfe von anderen, egal wo auf der Welt er oder sie lebt.