Oma und Opa schalten nimma so schnell

Demenz/Vergessen macht Schule

Demenz ist Teil unserer Gesellschaft, aber noch oft ein Tabuthema – auch in der Familie und unter den Jugendlichen. Denn in jungen Jahren stehen die Entwicklung und Entfaltung der eigenen Fähigkeiten im Vordergrund. Dabei denkt man nicht an das Vergessen und Nachlassen gewisser Fertigkeiten. Dieser Workshop gibt einen kurzen theoretischen Input und Erklärungen zum leichteren Verstehen der Erkrankung Demenz. Im Hauptfokus steht aber die Begegnung und Austausch mit Menschen, die familiär selbst betroffen waren oder beruflich Erfahrungen mit Menschen mit Demenz gemacht haben. Dadurch können Erlebnisse aus erster Hand erzählt und reflektiert werden.

Jugendliche lernen darüber zu reden, sie erleben am eigenen Körper, wie es ist dement zu sein. Berührungsängste werden abgebaut und ein respektvolles Miteinander gefördert.

Zielgruppe: Jugendliche ab 7. Schulstufe
Dauer: 1,75h (2 UE)
Ort: Imst und Umgebung
Kosten: freiwillige Spenden

Ein Workshop in Kooperation mit dem „Freundeskreis Demenz Imst“