MIND the gap! Come together!

Entwicklungszusammenarbeit als Chance für ein Gutes Leben für alle
 
Europa gilt als reicher Kontinent und doch leben hier arme Menschen. Afrika gilt als Kontinent der Armen und ist doch reich an Rohstoffen und Kulturen. Die Spaltung in reich und arm erleben wir im globalen Norden wie im globalen Süden. Sie ist Teil bzw. Folge der multiplen Krise unseres Weltsystems. Wie können wir einen neuen gedanklichen und gestalterischen Raum für Veränderung erreichen? Welche Art der Entwicklung brauchen wir Menschen?
 
Anhand von Geschichten aus der zivilgesellschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit (EZA), dem Grundgedanken der Einen Welt (Sustainable Development Goals) und kritischen Reflexionen zum Migrationsdiskurs erarbeiten wir uns neue Einblicke und Ausblicke für ein “Gutes Leben für alle”.
 
Zielgruppe: Jugendliche ab 6. Schulstufe sowie Studentinnen und Studenten
Dauer: 1,75h (2UE)
Kosten: Freiwillige Spenden
Anmeldung unter: Sibylle Auer, Fachstelle Welthaus Bildung der Diözese Innsbruck, nur telefonisch unter: +43 512 7270 73
 
 
Ein Workshop in Kooperation mit Welthaus der Diözese Innsbruck, gefördert von der Europäischen Union